„72 Jahre danach“ – ein öffentliches Gedenkprojekt

Nordhausen – Am 11. April 2017 jährt sich der Tag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora zum 72. Mal. Aus diesem Anlass haben wir in der Nacht zum 10. April 2017 das öffentliche Gedenkprojekt „72 Jahre danach“ in Nordhausen sowie in Osterode und Bad Lauterberg –  beides Orte von KZ-Außenlagern – begonnen.

Auf den Bürgersteigen in der Ortsmitte brachten die Mitglieder des Vereins Bodenaufkleber an. Auf ihnen befinden sich kurze Statements, die sich auf die nationalsozialistische Vergangenheit beziehen. Zugleich können sie aber auch in die Gegenwart eingelesen werden. Zudem finden sich auf den Aufklebern Verlinkungen zur Internetseite des Projektes. Dort können Bürgerinnen und Bürger eine Woche lang die Aufschriften der Aufkleber diskutieren und sich über den Projektverlauf  informieren.

Ziel dieses öffentlichen Gedenkprojektes ist es, auf den Jahrestag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora inmitten der Ortschaften aufmerksam zu machen. Zugleich soll die Bevölkerung zum Nachdenken und Mitdiskutieren über die Erinnerung an die Geschichte des Nationalsozialismus eingeladen werden.

Weitere Informationen zum Gedenkprojekt „72 Jahre danach“ gibt es auf der Internetseite des Projekts: www.jfd72.wordpress.com

72 Jahre danach

72 Jahre danach

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Befreiung des KZ Mittelbau-Dora am 11. April 2017 realisierte der Verein Jugend für Dora e.V. ein öffentliches Gedenkprojekt in Nordhausen, Osterode und Bad Lauterberg. Wir brachten auf Bürgersteigen in den Ortsmitten […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *